Lubin

Nach der französischen Revolution gründet Pierre François Lubin sein Parfümerie-Unternehmen in der Pariser Rue Sainte Anne. Hier bietet er den „Unglaublichen“ und „Wunderbaren“ parfümierte Bänder, Ballmasken, Reispuder und vor allen Dingen sein berühmtes „Eau vivifiante“ das später zu „Eau de Lubin“ werden soll. Mit diesem Parfum gewinnt er schon bald die Gunst des kaiserlichen Hofes. Das Renommee von Lubin wächst somit dank Kaiserin Joséphine und Pauline Bonaparte, Prinzessin Borghese. Als die Bourbonen wieder auf den Thron kommen widmet er Königin Marie-Amélie seine Kreationen.

Dank dieser Herzensdamen schenken die europäischen Herrscherhäuser Lubin ihr Vertrauen. Die Unterlagen des Hauses zeigen stolz und in schöner Eintracht die Wappen Frankreichs, des Königs von England und des russischen Zars. Als Lubin bereits im Jahr 1830 als erster französischer Parfümeur die Neue Welt erobert, gesellt sich hierzu noch der Adler der Vereinigten Staaten von Amerika. Von den Ufern des Mississippi bis hin zu den Palästen Indiens sind die Parfums des Hauses bald auf der ganzen Welt bekannt. Diese Weltläufigkeit spiegelt sich auch in den Lubin-Kreationen, die inspiriert sind von den Helden der Epoche: Entdecker, Abenteurer, Seefahrer und Archäologen; der Traum von unbekannten Ländern und die Verheißungen der exotischen Fremde.

Gilles Thévenin, Entrepreneur mit Leib und Seele, beschließt 2004 sein Geld statt in teure Statusymbole in die Übernahme der französischen Traditionsmanufaktur zu investieren: “Der Name Lubin soll weiterleben”, sagt er dazu ebenso schlicht wie überzeugend. Und seitdem überrascht uns das Dufthaus mit exotischen Kreationen wie Idole oder neu aufgelegten Klassikern wie Gin Fizz und L´Eau Neuve.

Produktlinien

Bitte warten…

Sie haben folgenden Artikel in den Warenkorb gelegt:

Continue shopping
View cart & checkout